Home Page
  Search Site  
Home | Contact Us | Site Map
Company Profile
Incoming Tourism Groups
Travel Agency
Ship Agency
Photo Gallery
Home Page
Russian Info Italian Info German Info
Firmenporträt
Eine ideale Destination für Gruppen: Einführung - Zypern
Incentivegruppen: Outdoor Aktivitäten
Abendveranstaltungen
Touren für Tagungs- und Incentive Gruppen
Kulturreise
Weine und Höhepunkte
Auf den Pfaden des heiligen Paulus
Themenreisen
 

3 Nächte/4 Tage Reiseroute durch die erste, vom Christentum beeinflusste Gegend.

Tag eins: Heiliger Lazarus  & Kurium
Ankunft am Morgen am Flughafen Larnaka. Besuch der Kirche des heiligen Lazarus, einem schönen Beispiel einheimischer, byzantinischer Architektur. Lazarus zog nach seiner Auferstehung nach Zypern und wurde Bischof von Kition – hier traf er die Apostel Paul und Barnabas. Er ist in der begehbaren Krypta unter dem Altar begraben.
Am Nachmittag Besuch von Kurium, einem wichtigen antiken Stadtkönigreich, wessen Ruinen die Verbreitung des Christentums schön demonstrieren. Es gibt ein griechisch-römisches Theater, die Mosaikböden im Haus von Eustolios mit christlichen Symbolen und eine frühchristliche Basilika.

Tag zwei: Römische Hauptstadt von Zypern
Alle Stätten, welche heute besucht werden, stehen auf der, von der UNESCO geführten Liste des Welterbes.
Paphos war die erste römische Hauptstadt auf Zypern und hier haben die beiden Apostel Paul und Barnabas den Stadthalter Sergius Paulus im Jahre 47 n. Ch. zum Christentum bekehrt und Zypern zur ersten, vom Christentum regierte Gegend gemacht.
Erster Halt ist die Säule des heiligen Paulus, wo der Apostel angebunden und ausgepeitscht wurde. Sie ist umgeben von den Überresten einer frühchristlichen Basilika aus dem 4. Jahrhundert.
Die Tour geht weiter zu den farbenfrohen römischen Mosaiken mit Szenen aus antiken Mythen aus der Zeit des 3. Jahrhundert nach Christus.
Es geht weiter zu den Königsgräbern, einer antiken Grabstätte, welche in die massiven Felsen gehauen wurde und diesen Namen dank seiner imposanten Größe erhielt. Diese Säulenvorhallen und Kammern wurden von den ersten Christen als Zufluchtsstätte während der frühen Christenverfolgung benutzt.
Der letzte Halt gilt dem Kloster des heiligen Neophytos. Im Jahre 1159 hat ein Mönch namens Neophytos diese Klause mit seinen eigenen Händen in den Felsen gehauen. Dieses Felsengrotto enthält Fresken aus der Zeit vom 12. bis zum 15. Jahrhundert. Sogar während seiner Lebenszeit kamen Pilger hierher und es wird gesagt, dass der Heilige dank einer einziehbaren Leiter seine Zurückgezogenheit beibehalten konnte.
In der Nähe von Paphos gibt es einen Fotohalt bei Petra Tou Romiou, dem legendären Felsen, welcher den Geburtsort der Göttin der Liebe und Schönheit, Aphrodite, markieren soll. Der Besuch des Museums bei ihrem Heiligtum gibt einen Anhaltspunkt von der Art der Verehrung dieser Göttin.

Tag drei: Byzantinische Kirchen und das Troodosgebirge
Der Bus steigt hinauf in Richtung des Troodosgebirges zum Besuch der Klosters Kykko, dem berühmtesten Kloster Zyperns, welches der Jungfrau Maria geweiht ist. Dieses blühende Kloster besitzt eine von den drei dem heiligen Lukas zugeschriebenen Ikonen und enthält ebenfalls ein beeindruckendes byzantinisches Museum.
Die Tour geht weiter zum Dorf Kalopanagiotis zum Besuch der Kirche des heiligen Johannes dem Beleuchter. Diese Gedenkkirche wurde gegenüber der Schlucht gebaut, wo die der heilige Herkleidios von den beiden Aposteln Paul und Barnabas getauft wurde und ist mit Fresken aus dem 13. und 15. Jahrhundert dekoriert.
Im Dorf Pedoulas gibt es die bemalt Kirche des Erzengels Michael, welche aus dem Jahr 1474 datiert.
Beide Kirchen sind auf der, von der UNESCO geführten Liste des Welterbes.

Tag vier: Kloster des Heiligen Herakleidios  & Nikosia
Erster Halt ist das Kloster des Heiligen Herkleidios, genannt nach Herakleidios, welcher als Führer der Apostel galt.
Er wurde bekehrt, getauft und zum Bischof von Tamassos geweiht und gemartert. Er ist in der Höhle begraben, wo er gelebt und gepredigt hat. Er verbleibt einer der wichtigsten Heiligen Zyperns.
Nikosia ist die Hauptstadt Zyperns seit dem 11. Jahrhundert. Die Fahrt geht weiter durch die venezianischen Mauern der Stadt zum byzantinischen Museum zum Besuch einer Ikonensammlung von einer Zeitspanne von über 1000 Jahren und der prächtig bemalten Kathedrale des heiligen Johannes. Neben dem Palast des Erzbischofs befindet sich die prächtig bemalte Kathedrale von Nikosia.
Freie Zeit gibt es in der "Laiki Yitonia", ein Stadtteil aus dem 19. Jahrhundert, welches in seiner alten Pracht restauriert wurde. Danach geht es weiter entlang den gut erhaltenen venezianischen Mauern zum Archäologischen Museum, welches Kunstgegenstände aus der Zeitspanne von 7000 vor Christus bis 500 nach Christus enthält.

Weiterfahrt zum Flughafen von Larnaka für den Rückflug am Abend.

 
blank
Association of Cyprus Travel Agents (ACTA)
CSA
IATA
print this page email this page go to the top of the page
©2004 A.L. Mantovani & Sons | Disclaimer Design & Development by BDigital | Powered by WebStudio